UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 25-26/12, 20. Dez.
Naturschutz
Titel
Editorial
Kommunen
Aus Politik und Verbänden
Publikationen
Abfall
EU-Politik
Immissionsschutz
Energie
Naturschutz
Klima
Hintergrund
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Waldzustandsberichte der Länder NRW, Bayern und Baden-Württemberg
Eschen und Eichen in Not

Die Eiche bleibt das Sorgenkind der Forstwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Seit Beginn der Erhebung im Jahr 1984 sei es diesem Baum noch nie so schlecht ergangen: 54 Prozentweisen deutliche Schäden auf, acht Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.
Bei anderen Arten wie Buche (28 Prozent), Fichte (21) und Kiefer (13) hat sich der Zustand im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Von „einer leichten Erholung“ spricht man in NRW, weil insgesamt 34 Prozentder Bäume ohne Schäden seien – zehn Prozentpunkte mehr als im Vorjahresbericht.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 25-26/12 auf Seite 12.

Weitere Beiträge zum Thema Naturschutz in diesem Heft:
Umweltverträglichkeit Wasserkraft: Wassercent für freien Fluss
Windkraftanlagen in Schutzgebieten: Wo Rotoren den Naturpark umdrehen
 

© 2012 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung