UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 20/14 09. Oktober
Naturschutz
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Energie
Naturschutz
Klima
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Neues Jagdrecht in NRW
Ausgedünnte Abschussliste

Das Landeskabinett in Nordrhein-Westfalen hat den Entwurf für ein Ökologisches Jagdgesetz verabschiedet. Verbieten will Umweltminister Johannes Remmel künftig die Fallenjagd mit Totschlagfallen, die Baujagd auf Füchse sowie die Ausbildung von Jagdhunden an flugunfähig gemachten Enten. Zudem dürfen Jäger herrenlose Hunde nur noch in Ausnahmefällen abschießen, Hauskatzen in keinem Fall mehr. Von der Jagdliste gestrichen werden zudem Wildkatze, Luchs, Graureiher sowie alle Greifvögel.

Während Remmel mit dem „modernen Jagdgesetz dem Stellenwert von Tierschutz und Artenvielfalt gerecht werden will“, laufen die Jäger Sturm gegen den Entwurf.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 20/14 auf Seite 12.

Weitere Beiträge zum Thema Naturschutz in diesem Heft:
US-Studien: Vogeltod durch Kraftwerke
Deutscher Naturschutztag (DNT): Appell an die Kommunen
Nationalpark Bayerischer Wald: Naturnähe, Ruhe – und kaltes Wasser

© 2014 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung