UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe September 2021
hintergrund
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Hintergrund
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Mobilität
Energie
Interview
Best Practice
Klima
Bauen
Stadtoekologie
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 

 

 

Waldsterben
Forst im Krisenmodus

Das Waldsterben der 1970er und 1980er Jahre konnte zwar gerade noch einmal abgewendet werden. Heute aber machen den Wäldern Mitteleuropas ähnliche Probleme zu schaffen, deren Ursachen inzwischen nicht mehr in der Industrie, sondern eher bei der Landwirtschaft und dem Verkehr liegen. Der Klimawandel verschlimmert die Probleme noch weiter. Hintergründe des wieder auftauchenden Waldsterbens und Lösungsmöglichkeiten.

Begriffe wie „saurer Regen“ oder „Waldsterben“ stammen aus den 1970er Jahren, sind aber noch lange nicht in der Mottenkiste der Umweltsünden verschwunden, sondern gehören in den zwanziger Jahren des 21. Jahrhunderts noch immer zu den alltäglichen Problemen mitteleuropäischer Förster.

von Roland Knauer

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe September 2021 auf Seite 8.
 

Weitere Beiträge zum Thema in diesem Heft:
Feldhamster: Letztes Paradies für Cricetus cricetus
 
 

© 2021 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung