UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Juni 2016
Mobilität
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Hintergrund
Interview
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Naturschutz
Mobilität
Klima
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Autobranche und Grenzwerte
Generalverdacht bestätigt

Der Abgasskandal hat mittlerweile die gesamte Automobilbranche erfasst – und zwar weltweit. Zuletzt kam heraus, dass Autobauer Fiat, ähnlich wie der VW-Konzern, die Abgaswerte seines Modells 500X mit einer Schummelsoftware manipuliert hat. Das habe das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) festgestellt, berichtet die Bild-Zeitung. Der vertrauliche Prüfbericht liege bei der EU-Kommission, die ein Verfahren gegen Fiat einleiten werde.

Der Hinweis, dass Fiat eine „möglicherweise nicht gesetzeskonforme“ Software einsetze, kam vom Stuttgarter Autozulieferer Bosch, dessen Technik dafür sorgt, dass die Abgase von VW-Modellen im Test auf dem Prüfstand gereinigt und dort die Grenzwerte für gesundheitsschädliche Stickoxide eingehalten werden, im Straßenverkehr die Abgase jedoch ungefiltert aus dem Auspuff kommen.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Juni 2016 auf Seite 20.
 

Weitere Beiträge zum Thema Energie in diesem Heft:

Tempo 30: Damit Kommunen sagen können: Runter vom Gas!

Stadtradeln 2016: Kommunen wieder im Sattel

Radnetz Baden-Württemberg: Strampeln von Zentrum zu Zentrum
   
 

© 2016 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung