UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 08/13, 25. April
Mobilität
Titel
Kommunen
Aus Politik und Verbänden
Publikationen
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Naturschutz
EU-Politik
Umweltrecht
Trends
Hintergrund
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Neue Straßenverkehrsordnung
Radler nun Fahrzeugfahrer

Die neue Straßenverkehrsordnung (StVO) ist seit April in Kraft. Seitdem müssen Auto- und Radfahrer für Regelverstöße höhere Bußgelder in Kauf nehmen. Fahrradfahrer, die ohne Licht unterwegs sind, zahlen beispielsweise 20 statt bislang 10 Euro. Radeln in der Fußgängerzone kostet nun 15 statt bisher 10 Euro. Gleichgeblieben sind die Sanktionen für das Überfahren einer roten Ampel: 45 Euro sowie ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg werden dafür fällig.

Auch Autofahrer werden härter rangenommen: Wer den Radweg zuparkt, zahlt jetzt 20 statt 15 Euro. Auf Radlerschutzstreifen herrscht nun ein generelles Parkverbot und in Fahrradstraßen schreibt die neue StVO ein Tempolimit von 30 km/h vor.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 08/13 auf Seite 9.

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:
Radverkehrskonzept Baden-Württemberg: Initiative Speichenkultur
Regionalflughäfen: Kassel-Calden trägt Flügel, wird aber nicht gebraucht
Straßeninfrastruktur: Marodes Straßennetz im Ländle
   
 

© 2013 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung