UmweltBriefe - Nachhaltiges Handeln in Kommunen
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe April 2021
merkwuerdiges
 
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Nachhaltige Kommune
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Interview
Klima
Trends
Mobilität
Bauen
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS)
Transformation auf Papier

Die Bundesregierung hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) generalüberholt. Erstmals sind sechs Transformationsbereiche benannt, die Agenda 2030 bzw. die SDGs adressieren und deren Wechselwirkung betonen: soziale Gerechtigkeit, schadstofffreie Umwelt, Kreislaufwirtschaft, Agrar- und Ernährungswende, Energie- und Klimawende, nachhaltiges Bauen und Verkehrswende.
Mit 72 Indikatoren, darunter sechs neuen, kennzeichnet die Strategie, ob man den Zielen näher oder nahe kommt oder gar nicht. Demnach steht es schlecht – Symbol Gewitterwolke – bei sieben Indikatoren, etwa beim Stickstoffüberschuss der Landwirtschaft, bei der Adipositasquote von Erwachsenen, zu frühen Schulabgängern, zu wenig ausländischen Schulabsolventen, zu hohen Energieverbräuchen im Güter- und Personenverkehr sowie den zu hohen CO2-Emissionen im privaten Konsum. Immerhin scheint über 30 Indikatoren die Sonne, das meint: Das gesteckte Ziel wird (fast) erreicht. Beispiele sind die niedrige Raucherquote, die Senkung der Luftschadstoffe, der Anteil von Frauen in Führungspositionen, die Flächeninaspruchnahme sowie der Erneuerbarenanteil am Stromverbrauch.
Die Beratergremien in Sachen Nachhaltigkeit – WBGU, SRU, SDSN und RNE – begrüßen zwar die ressortübergreifende Verzahnung mit den SDGs, kritisieren aber fehlende Verbindlichkeit und „dass noch nicht ausreichend ausbuchstabiert ist, wie man die Ziele erreichen will“, sagt WBGU-Vorsitzende Sabine Schlacke. Immerhin, lobt RNE-Vize Imme Scholz, müsse man nicht mehr über das Wann oder Ob überhaupt streiten, sondern nur noch über das Wie. Der Begriff der Transformation sei in Politik und Öffentlichkeit angekommen.
Dagegen kommt die Rolle der Kommunen, etwa in den Bereichen Mobilität, Klimaanpassung, Integration von Zugewanderten und sozialer Zusammenhalt, in der DNS zu kurz. „Nachhaltigkeitsstrategien auf kommunaler Ebene sind ein bedeutendes Instrument, welches zukünftig weiter gestärkt werden sollte“, heißt es da lapidar. Daher haben d die kommunalen Spitzenverbände eigens SDG-Indikatoren für die Kommunen entwickelt, um den Beitrag der Kommunen zur Agenda 2030 konkret aufzuzeigen

von Tim Bartels

> SDG-Indikatoren für Kommunen www.sdg-portal.de
> DNS-Langfassung: https://kurzelinks.de/4ii5
> DNS-Kurzfassung: https://kurzelinks.de/r8y9

 

 
Weitere Beiträge in diesem Heft:

Offizielle deutsche Klimabilanz für 2020: Corona als Erfüllungsgehilfe Scheuers

+++ Artenschätze Quellen, Bäche, Auen.

 
 
 

© 2021 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung