UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Mai 2018
Mobilität
 
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
EU-Politik
Interview
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Naturschutz
Boden
Bauen
Stadtoekologie
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Berliner Fachtagung „Smart, digital und vernetzt“
Autohandel und Verbote bremsen die E-Mobilität

Wer sich hierzulande mit Elektromobilität beschäftigt, braucht vor allem eins: einen langen Atem.
„Die Gemeinde der Elektromobilitätsenthusiasten wird immer größer“, sagt der Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ), Andreas Knie. „Das, was wir draußen sehen, wird immer kleiner.“ Zwar scheint die neue, alte Bundesregierung den Wandel in der Automobilindustrie endlich ernst zu nehmen. Wie dieser jedoch im Einzelnen gestaltet werden soll, bleibt weiter vage. So ist im Koalitionsvertrag viel von „Wollen“ die Rede, aber wenig davon, was letztendlich konkret getan werde. Positive Effekte erhoffen sich Experten von dem in Aussicht gestellten reduzierten Satz von 0,5 Prozent des inländischen Listenpreises bei der pauschalen Dienstwagenbesteuerung. Ökologische Fahrzeuge sollen so für den Arbeitnehmer attraktiver werden. Das passiert allerdings nur, wenn nach dem im Koalitionsvertrag festgehaltenen Prüfauftrag irgendwann mal die Umsetzung folgt.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Mai 2018 auf Seite 17.
 

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:

   
 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung