UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung Medienpreis DUH
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN

Ausgabe August 2016

Foto: Heinz Wraneschitz
Foto: Luise/pixelio.de

TITEL

Neuer Fahrplan mit Bremswirkung

Mit dem am 8. Juli im Bundestag verabschiedeten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2017 kann die Bundesregierung ihr unambitioniertes Ziel erreichen, den Anteil des Ökostroms 2025 auf nur 40 bis 45 Prozent zu begrenzen (derzeit sind es knapp 33 Prozent). Fast nichts ist mehr so, wie es vorher war. 25 Jahre lang galt eine fixe Vergütung jeder produzierten Kilowattstunde grünen Stroms. >>


MERK-WÜRDIGES
Wo es grenzenlos strahlt

Das Bundesamt für Strahlenschutz unterhält bundesweit ein Netz aus rund 1 800 Sonden, die kontinuierlich die Radio-aktivität (odlinfo.bfs.de) messen. Doch auf die Werte im Umfeld der zu Rheinland-Pfalz grenznahen AKW Cattenom und Tihange konnte man bisher nur auf den Internetseiten der jeweiligen Staatsämter zugreifen. >>


ABFALL

Umstrittener Endbericht

Die Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ hat ihren Abschlussbericht vorgestellt. Demnach soll die Suche nach einem Endlager ganz Deutschland umfassen und als Gesteinsformationen Salz, Ton und Granit in Frage kommen. Die Anzahl möglicher Standorte will man in drei Phasen immer weiter einschränken, bis schließlich 2031 die Entscheidung fallen soll. >>


ENERGIE

Gemeinde mit 10 % dabei
Kommunen, in deren Grenzen ein Bürger-Windpark geplant ist, müssen ein Angebot der Akteure erhalten, ob sie mit zehn Prozent finanzieller Nutznießer des Projekts sein wollen. Statt der Gemeinde können auch deren Stadtwerke beteiligt werden, wenn sie zu 100 Prozent der Kommune gehören. >>


BÜRGERINFO – Nachhaltige Waschmittel


Sauber allein genügt nicht
Porentief rein und frühlingsfrisch duftend soll unsere Wäsche sein. Doch das wird sie nicht von alleine. Wir brauchen dazu in Deutschland jedes Jahr rund 600 000 Tonnen Waschmittel sowie 220 000 Tonnen Weichspüler und andere Wäschepflegemittel. Das macht insgesamt pro Kopf zehn Kilogramm Chemikalien im Jahr, die ins Abwasser gelangen. „Es gibt keine per se umweltfreundlichen Waschmittel“, schreibt das Umweltbundesamt. Doch es gibt Unterschiede unter den Inhaltsstoffen. Mindestens ebenso wichtig ist das eigene Waschverhalten.
>>

Foto: Dieter Schütz /pixelio.de

AUS KOMMUNEN UND REGIONEN


DRESDEN
Waldschlößchenbrücke.
Nach dem EuGH (UB 05/16, S.4) hat am 15. Juli auch das Bundesverwaltungsgericht in letzter Instanz bestätigt, dass der Planfeststellungsbeschluss mit geltendem Artenschutzrecht nicht vereinbar ist. >>

AUS UNTERNEHMEN UND FORSCHUNG


+++ Berliner Fahrradgesetz. 112 Unternehmen der Fahrradbranche unterstützen den Berliner Volksentscheid für ein Fahrradgesetz. Hersteller, Händler und Dienstleister aus dem gesamten Bundesgebiet sowie die beiden großen Branchenverbände Zweirad-Industrie-Verband und Verbund Service und Fahrrad fordern die Berliner Stadtregierung auf, das Radverkehrsgesetz umzusetzen. >>


PUBLIKATIONEN

Mit der kostenfreien App „Meine Pegel“
der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (Lawa) können Smartphone- und Tablet-Nutzer sich einen Überblick über die aktuellen Wasserstände an Flüssen und Seen in Deutschland verschaffen. >>


WEITERE THEMEN:

EU-POLITIK:
Braucht noch langen Atem

BEST PRACTICE:
Ökostrom im regionalen Bilanzkreis

INTERVIEW:
„In Bayern erleben wir die größte Umstellungswelle“

IMMISSIONSSCHUTZ:
Dieser Experte ist befangen

NATURSCHUTZ:
Kommunen werden wilder

BODEN:
Grenzen der Ausweisung

MOBILITÄT:
E-BMW, E-Renault begehrt

KLIMA:
Kohleausstieg ohne Ziel

 

probeaboPROBEABO

Testen Sie die UmweltBriefe! Bei einem Probe-Abonnement erhalten Sie drei Hefte kostenlos. >>

 


© 2015 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | AGB