20 Jahr Umweltbriefe UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung Medienpreis DUH
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN

Ausgabe April 2019

Foto:
Foto: scharfsinn86L/fotolia.com
Durch digitales Auffinden, Reservieren und Bezahlen von Parkplätzen entfällt die leidige Suche danach und freie Plätze werden besser ausgelastet. Doch bedeutet es auch weniger Verkehr?
 

TITEL

Kein Grundrecht auf Parken

Geht es um die Verkehrswende in der Stadt, brennt das Thema Parkraummanagement Kommunalpolitikern zunehmend auf den Nägeln. Wie viele kostenpflichtige Parkplätze es in Deutschland gibt, weiß niemand genau. Schätzungen gehen von dreieinhalb Millionen aus. >>


MERKWÜRDIGES
Insekten an Rotorblättern

Die Zahl hört sich dramatisch an: Mehr als fünf Milliarden Fluginsekten kommen zur Sommerzeit täglich an den Windkraftflügeln in Deutschland zu Tode. >>


ABFALL

Wie immer alles freiwillig

Umweltministerin Svenja Schulze hatte zu einem Runden Tisch Verpackung geladen. Heraus kam die Ankündigung, bis zum nächsten Treffen im Herbst konkrete Vereinbarungen mit Handel und Herstellern abzuschließen. >>


ENERGIE

Nutzen statt abregeln
Die sogenannte Sektorkopplung überträgt die Energiewende auch auf Mobilität und Wärmeerzeugung. Regulatorische Hürden verhindern aber noch den wirtschaftlichen Betrieb solcher Verfahren und Anlagen. >>


BÜRGERINFO – Bioabfall

Zu kostbar für den Restmüll
Seit 2015 müssen Städte und Gemeinden den Bürgern anbieten, ihren Biomüll zu trennen. So will es das Kreislaufwirtschaftsgesetz. Es verpflichtet in § 11 Abs. 1 Abfallerzeuger und öffentliche Entsorger dazu, Garten-, Park- und Landschaftspflegeabfälle, aber auch Nahrungs- und Essensreste zu sammeln. Damit muss auch den Haushalten ermöglicht werden, Bioabfälle getrennt von Restmüll und gelber Tonne entsorgen zu können, vorzugsweise durch eine Biotonne vor der Haustür. >>

Foto: FH Münster/Pressestelle
 

AUS KOMMUNEN UND REGIONEN


KAUFUNGEN
Charta Energiewende Nordhessen.
Den Beitritt zum Leitbild für Klimaschutz und Erneuerbare hat die Gemeindevertretung beschlossen. >>

AUS UNTERNEHMEN UND FORSCHUNG


+++ Studie: MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei taugt nichts. Insbesondere hielten die untersuchten Fischereien nicht die MSC-Kriterien zur Vermeidung von Beifang von Seevögeln, Meeressäugern und Nicht-Zielarten bei Fischen ein.>>


PUBLIKATIONEN

Wie man Klimabürgerbegehren auf den Weg bringt, dazu leitet ein Handbuch von Umweltinstitut München, Bürger-Begehren Klimaschutz und Mehr Demokratie an. >>


WEITERE THEMEN:

BEST PRACTICE:
Interkommunale Zusammenarbeit

TRENDS:
Kampf gegen Windmühlen

PERSPEKTIVEN:
Strom zu Wärme & Kälte

EU-POLITIK:
Klimalimits für Brummis

IMMISSIONSSCHUTZ:
Vom Winde verweht

KLIMA:
Nicht in dieser Legislatur

MOBILITÄT:
Wachsendes Segment

BAUEN:
Naturnähe in Kommunen

NATURSCHUTZ:
Aus erheblich wird ernst

probeaboPROBEABO

Testen Sie die UmweltBriefe! Bei einem Probe-Abonnement erhalten Sie drei Hefte kostenlos. >>

 


© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung