UmweltBriefe - Nachhaltiges Handeln in Kommunen
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Januar 2022
Perspektiven
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Interview
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Klima
Mobilität
Bauen
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 

Umweltbriefe

 

Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP)
„Bleiben Sie am Ball!“

Zum zehnten Mal ging die Aluminiumkugel des Deutschen Nachhaltigkeitspreises (DNP) und 20 000 Euro Projektgeld an Städte und Gemeinden. Die Sieger dieses Jahres heißen Stuttgart, Geestland, Fuchstal. Nominierte Kommunen auf der Shortlist waren zudem Bottrop, Göttingen, Kirchheim unter Teck, Neukirchen-Vluyn, Ascha, Markt Oberelsbach und Flecken Steyerberg.

Auf der einen Seite „Wohlstandskommunen der brillanten Art“, auf der anderen Seite Städte und Gemeinden, die eigentlich gar kein Geld haben für nicht-administrative Aufgaben – so unterschiedlich sind für Günther Bachmann die Startvoraussetzungen für die Bewerbung zum DNP. Dessen Stiftungsvorstand zufolge widerlegt es die These, Nachhaltigkeit sei ein „Luxusding“. Ja klar, sagte Bachmann im Interview mit dem N-Journal, die Bewerbung mache Aufwand. „Aber wenn man Leute in der Verwaltung so für eine brennende Idee gewinnt, dass sie sagen: Oh super, das will ich machen, dann haben die auch Zeit dafür.“

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Januar 2022 auf Seite 8.
 

Weitere Trends in diesem Heft:


   
 

© 2022 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung