UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Dezember 2018
Perspektiven
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Klima
Naturschutz
Stadtoekologie
Bauen
Publikationen
Bürgerinfo
 
 

Umweltbriefe

 

Nachhaltiges Grün
Alles andere als naturverträglich

So unterschiedlich die Siedlungen auf der Erde auch sein mögen, so einheitlich werden die Grünflächen in den Städten von Rasen dominiert. In schwedischen Gemeinden beispielsweise sind 52 Prozent des Grüns meist kurz gemähtes Gras. Weltweit dürften zwischen 0,15 und 0,8 Mio. km2 Rasen existieren. Dieses Einheitsgrün könnte also eine Fläche von der Größe Deutschlands mit seinen insgesamt 357 000 km2 überziehen. Das schätzen Maria Ignatieva von der University of Western Australia in Perth und Marcus Hedblom von der schwedischen Agrar-Universität in Uppsala in der Zeitschrift Science (Band 362, Seite 148).

Rasen hat immensen Durst

Diese riesigen Rasenflächen in Vorgärten und Parks aber sind alles andere als nachhaltig. Das hat der vergangenen Dürresommer vielerorts deutlich gezeigt: Entweder wurde das Grün eifrig bewässert, oder es wechselte seine Farbe in ein ödes Braun.

von Roland Knauer

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Dezember 2018 auf Seite 8.
 

Weitere Trends in diesem Heft:
 
 
 
   
 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung