UmweltBriefe - Nachhaltiges Handeln in Kommunen
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Januar 2022
Mobilität
 
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Interview
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Klima
Mobilität
Bauen
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Koalitionsvertrag
Spielräume für Kommunen

Leiser, sicherer und elektrischer soll es künftig auf deutschen Straßen zugehen. So hat es die neue Bundesregierung auf fünf Seiten im 177 Seiten starken Koalitionsvertrag festgeschrieben. Demnach werden bis 2030, also bereits in neun Jahren, 15 Millionen Elektroautos auf den Straßen unterwegs sein. Das wäre in etwa ein Drittel des heutigen Gesamtbestandes in Deutschland.

Aktuell sind allerdings erst rund 517 000 E-Autos zugelassen. Der Elektroanteil unter den Neuzulassungen, der zuletzt bei knapp zwölf Prozent lag, müsste also stark steigen. Um die anvisierten Stromer betanken zu können, sind bis 2030 zudem 1 Mio. neue Ladesäulen geplant. Plug-In-Hybride als Dienstwagen sollen ab 1. August 2023 nur noch dann gefördert werden, wenn diese mindestens 80 km am Stück rein elektrisch fahren können.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Januar 2022 auf Seite 19.
 

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:

Verkehrswende: Herkulesaufgaben für Wissing

Parkkonzepte Baden-Württemberg: Förderung noch bis Ende 2022

Neues Bahnkonzept: Takt vor Tempo

   
 

© 2022 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung