UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe September 2018
Mobilität
 
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Bauen
Klima
Mobilität
Naturschutz
Stadtoekologie
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Studie Mobilität in Deutschland
Abhängig vom Auto

Das Auto bleibt mit 57 Prozent aller zurückgelegten Wege und 75 Prozent aller zurückgelegten Personenkilometer mit weitem Abstand das bevorzugte Verkehrsmittel der Deutschen. Allerdings hat der PKW 2017 im Vergleich zu 2008 einen Prozentpunkt am Verkehrsaufkommen abgeben müssen. Der ÖPNV verbesserte sich im gleichen Zeitraum von acht auf zehn Prozent, das Fahrrad von zehn auf elf Prozent. Der Anteil der zu Fuß zurückgelegten Wege fiel dagegen von 24 auf 22 Prozent.
Das sind die ersten Ergebnisse der Studie „Mobilität in Deutschland 2017“, für die das Infas-Institut für angewandte Sozialwissenschaft in Bonn im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums von Juni 2016 bis September 2017 rund 155 000 Haushalte zu ihrer Mobilität befragt hat. Die Vorgängererhebung liegt zehn Jahre zurück (s. UB 18/09, S. 9). Weitere Ergebnisse der aktuellen Studie sollen im Herbst veröffentlicht werden.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe September 2018 auf Seite 19.
 

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:

Fünf Modellstädte: Vorbilder für einen attraktiveren ÖPNV

Förderung für E-Konzepte: Umbau kommunaler Flotten

LKW-Maut: Ausweitung der Mautzone
   
 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung