UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Januar 2020
Mobilität
 
Titel
Editorial
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Interview
Klima
Mobilität
Bauen
Naturschutz
Boden
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Schieneninfrastruktur
Bahn im Investitionsmodus

Nach dem warmen Geldregen aus dem Klimapaket der Bundesregierung ist die Deutsche Bahn im Investitionsmodus. Geplant sind u.a. ein 30-Minuten-Takt zwischen deutschen Großstädten, die Reaktivierung stillgelegter Strecken auf dem Land sowie ein Ausbau der Fahrzeugflotte. Von 2021 an sollen die Züge zwischen Hamburg und Berlin halbstündlich fahren; Ende 2025 sollen Stuttgart-München und Stuttgart-Frankfurt dazukommen; ebenso Frankfurt-Köln und Frankfurt-Hamburg. Ziel sei eine Metropolen verbindende S-Bahn, heißt es von Seiten des bundeseigenen Konzerns. Bis 2026 sollen zudem 12 Mrd. Euro in neue Züge gesteckt werden. Die Hälfte des Geldes fließt in den Großauftrag für den ICE4, von dem bereits 39 Züge ausgeliefert wurden. Bis 2025 soll diese Zahl auf 137 steigen – der größte Einzelauftrag in der Geschichte der Bahn.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Januar 2020 auf Seite 17.
 

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:

Radschnellwege in Baden-Württemberg: Potenziell vom MIV aufs Bike

Mobilität im Wohnquartier: Unterwegs ohne eigenes Auto

VCD-Bahntest 2019/20: Schlechte Note für die Ticketpreise
   
 

© 2020 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung