UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe September 2018
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Bauen
Klima
Naturschutz
Stadtoekologie
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

TELTOW-FLÄMING – Einweg adé.
Auf Initiative der Klimaschutzkoordinierungsstelle hat die öffentliche Kantine den Außer-Haus-Vertrieb von Getränken und Speisen auf Mehrwegbehälter bzw. biologisch abbaubare Verpackungen umgestellt. Wer nun einen Becher aus Bambusfasern beim Getränkekauf erwirbt, erhält bei Wiederbefüllen 10 Prozent Rabatt auf jede neue Portion. Die Verpackungen für Speisen bestehen aus Rohrzucker. In der Kantine im Kreishaus fielen bisher jährlich 6 000 Einwegbecher und weitaus mehr Speisebehältnisse an.

von Martin Bopp

> Kreisverwaltung Teltow-Fläming, Umweltamt Klimaschutzkoordinator Andreas Bleschke, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde, Fon 03371/*608-2400, Fax -9170, andreas.bleschke@teltow-flaeming.de, www.teltow-flaeming.de/klimaschutz

Weitere Meldungen in der Ausgabe September 2018

 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung