UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe September 2018
Klima
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Bauen
Klima
Naturschutz
Stadtoekologie
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Kippelemente
Wenn das System
unumkehrbar kippt …

Selbst wenn der Klimawandel auf zwei Grad Celsius gebremst wird – wir also tatsächlich aufhörten, Treibhausgase auszustoßen –, könnten Rückkopplungsprozesse die Erwärmung weiter vorantreiben. Es käme zur „Heißzeit“, in dem die Temperatur um vier bis fünf Grad klettert und der Meeresspiegel um 10 bis 60 Meter ansteigt. Die Auslöser eines solchen Szenarios, sogenannte Kippelemente, diskutieren Klimaforscher im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS). Die Wissenschaft hat 16 solcher Kipppunkte im globalen Klimasystem lokalisiert. Dazu zählen tauende Permafrostböden, Methanhydrate vom Meeresboden, eine Schwächung von Kohlenstoffsenken an Land und in den Ozeanen, eine zunehmende bakterielle Atmung in den Ozeanen, das teilweise Absterben des Amazonas-Regenwaldes sowie borealer Wälder, eine Verringerung der Schneedecke auf der Nordhalbkugel, der Verlust von arktischem und antarktischem Meereis sowie das Schrumpfen der großen Eisschilde.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe September 2018 auf Seite 18.

Weitere Beiträge zum Thema Klima in diesem Heft:
Bilanzen: Statusbericht für Kommunen

Beratung: Geheime Hotline für Bürgermeister und Landräte

Bildung: Info-Material für Kitas
Ausstieg aus der Kohlekraft: Spätestens 2033 sollte Schluss sein

CO2-Bepreisung: Suche nach bestem Wege

Emissionshandel: Der CO2-Preis steigt
   
 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung