UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOMEAKTUELLARCHIVSUCHENUEBER UNSIMPRESSUMPROBEABOMEDIADATEN
Ausgabe September 2020
Abfall
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Hintergrund
Best Practice
Interview
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Klima
Mobilität
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 Umweltbriefe

Pestizide
Mehr Sonne, weniger Gift

Deutsche Landwirte haben 2019 weniger Pestizide eingekauft als 2018. Schon damals war die Menge im Vergleich zu 2017 gesunken. Verantwortlich dafür ist nicht die Politik der Landwirtschaftsministerin, sondern das Wetter.
Der Verbrauch an Pestizidwirkstoffen ging 2019 um 2 500 t auf 27 000  t zurück, ein Minus von 8,5 Prozent. Das zeigt die Absatzstatistik des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Am stärksten sank der Absatz bei Fungiziden (- 14 %) und Herbiziden (- 6 %). Dagegen stieg der Verbrauch an Insektiziden wie bereits im Vorjahr deutlich an. Nicht enthalten sind in diesen Zahlen inerte Gase wie CO2, die im Vorratsschutz eingesetzt werden. Selbst das Bundeslandwirtschaftsminis

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe September 2020 auf Seite 15.

Weitere Beiträge zum Thema Immissionsschutz in diesem Heft:

PFOA auf dem Prüfstand: Zu viel Perfluorchemie intus

Kohlekraftwerke: Tödliche Grenzwerte

Nitrat: Etwas weniger ist noch zuviel

  
 

© 2020 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung