UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Dezember 2018
Abfall
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Interview
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Klima
Naturschutz
Stadtoekologie
Bauen
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Antibiotika
Resistente Erreger im Salat

Wissenschaftler des bundeseigenen Julius-Kühn-Instituts (JKI) haben erstmals multiresistente Erreger auf Salat nachgewiesen. Deren Herkunft ist ebenso unklar wie mögliche gesundheitliche Folgen. Deshalb gilt: gut waschen und ansonsten die Ursachen bekämpfen.

Untersucht hatten die Forscher Mix-Salate, Rucola und Korianderblätter aus deutschen Supermärkten. Sie konnten auf allen drei Lebensmitteln E.coli-Bakterien nachweisen, die Resistenzen gegen mehrere Antibiotikaklassen trugen. Einmal verzehrt könnten die eigentlich harmlosen E.colis ihre Resistenzen im Darm an dort vorkommende krankmachende Bakterien weitergeben. „Wie häufig es angesichts der geringen Belastung mit E.coli auf Salat zu einer Übertragung von Resistenzen im menschlichen Darm kommt, ist bisher nicht bekannt“, schreibt das JKI.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Dezember 2018 auf Seite 14.

Weitere Beiträge zum Thema Immissionsschutz in diesem Heft:

Feinstaub: Gesetz gegen Grenzwerte

Schadstoffe in Innenräumen: Unter den Teppich gekehrt

Glyphosat: Erinnern an den Ausstieg

   
 

© 2018 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung