UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOMEAKTUELLARCHIVSUCHENUEBER UNSIMPRESSUMPROBEABOMEDIADATEN
Ausgabe Januar 2022
EU-Politik
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Interview
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Klima
Mobilität
Bauen
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 Umweltbriefe

Taxonomie
Ist Kernenergie nachhaltig?

Ist es Klimaschutz, Atom- und Gaskraftwerke zu bauen? „Jein“ wird da wohl die europäische Antwort aus Brüssel lauten. Es geht um ein Klassifizierungssystem, das einordnen soll, wann eine Investition in eine Energiequelle als nachhaltig gilt. Rechtlicher Hintergrund ist die EU-Verordnung über die Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen aus dem Jahr 2020.
Klar ist bereits: Investitionen in Wind- und Solaranlagen gelten als nachhaltig, die in Kohlekraftwerke hingegen nicht. Ende 2021 schlug die Kommission vor, dass auch Investitionen in Atom- und Gaskraftwerke als klimafreundlich gelten können: bei Gaskraftwerke bis 2035 und von 2031 an nur dann, wenn das Erdgas das Klima von der Förderung bis zum Verbrennen mit nicht mehr als 100 g CO2-Äq./kWh aufheizt und Kohle ersetzt wird; bei Atommeilern, wenn sie dem neuesten technischen Stand entsprechen und bis 2050 klar ist, wo der Atommüll landet.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Januar 2022 auf Seite 13.
 

Weitere Beiträge zum Thema EU-Politik in diesem Heft:

Klimaschutzpaket Fit for 55, 2. Teil:
Altbauten geht´s an den Kragen, aber kein Erdgasausstieg

Umweltaktionsprogramm (8. UAP): Enddatum für fossile Brennstoffe fehlt

  
 

© 2022 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung