UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOMEAKTUELLARCHIVSUCHENUEBER UNSIMPRESSUMPROBEABOMEDIADATEN
Ausgabe September 2020
Best Practice
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Hintergrund
Best Practice
Interview
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Klima
Mobilität
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 Umweltbriefe

Energie-Kommune
Wo Ressourcenschonung in der DNA liegt
 
Wenige Orte in Deutschland sind so unmittelbar vom Klimawandel betroffen wie der auf Meereshöhe gelegene Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog. Das Land wurde dem Meer erst 1954 abgetrotzt und bietet knapp 200 Einwohnern eine Heimat. Schon früh wurden hier die Chance der Energiewende erkannt. 1989 ging im Koog der damals größte Windpark Europas ans Netz. Zwei Jahre später folgte der erste Bürgerwindpark, und seitdem wurde die Energieproduktion durch Repowering und Installation neuer Anlagen stetig ausgeweitet. Heute ist die Gemeinde Standort für 30 Windräder mit 70 MW Gesamtleistung. Seit 2017 ist sie Wind-und-Wärme-Modellregion. Damit festigt die Gemeinde ihre Rolle als Innovator in der Region und deutschlandweit.

von Markus Schreiber

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe September 2020 auf Seite 7.
  

Weitere Beiträge in diesem Heft:


  
 

© 2020 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung